Mein genialer Tod

19,90 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Sigges Geschichte geht weiter
Die Weihnachtsfeier! Als ich an unseren Auftritt dachte, wurde mir fast schlecht, so peinlich war das. Die Zwillinge waren einfach unfassbar sorglos! Es war, als wäre die ganze Verantwortung auf mir gelandet. Ich musste dafür sorgen, dass etwas in Gang kam. Begriffen sie denn nicht, wie entsetzlich wir uns blamieren würden, wenn wir bei unserem Auftritt keine Songs parat hätten?!
Ich würde mich zu Tode schämen. Ich würde vor Scham ganz echt sterben! Vor all den Kindern und Eltern im Publikum. Vor allen Mitschülern. Vor … Adrian. Keine Ahnung, warum ausgerechnet er mir wichtig war?

19,90 

Details

Größe 20 × 14 cm
Altersempfehlung

Ab 10 Jahre

Verlag

Urachhaus

ISBN-13

978-3-8251-5317-5

Produktform

Hardcover

Seitenanzahl

410

Auflage

1. Auflage

Erscheinungstermin

24.08.2022

Lieferbarkeitsstatus

Lieferbar

Autor

Jenny Jägerfeld / Birgitta Kicherer

Jenny Jägerfeld, geboren 1974, leitet eine psychologische Praxis in Stockholm und arbeitet als Journalistin und Lektorin für Fachbücher und Zeitschriften. Nebenbei schreibt sie Romane sowie Kinder- und Jugendbücher, die ihr u.a. den August-Preis, den Astrid-Lindgren-Preis, den Kinderbuchpreis von Sveriges Radio und den LUCHS eingebracht haben. Die Verfilmung ihres Kinderbuches ›Comedy Queen‹ (Urachhaus 2020) wurde auf der Berlinale 2022 mit dem Gläsernen Bären ausgezeichnet.

Birgitta Kicherer, geboren 1939 in Stockholm, wuchs in Schweden und Deutschland auf. Nach einem Grafikstudium arbeitete sie zunächst als Buchillustratorin bevor sie Anfang der 70er Jahre ihre Tätigkeit als Übersetzerin begann. Kicherer übersetzt vorwiegend aus dem Schwedischen, ebenso jedoch auch aus dem Norwegischen, Dänischen und Englischen. Zahlreiche ihrer Übersetzungen wurden mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, 1999 erhielt sie zudem den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr Gesamtwerk.

Für die Übersetzung des Romans ›Stadt der Sonne‹ von Tove Jansson erhielt Birgitta Kicherer 2017 ein Arbeitsstipendium des DÜF, zudem ist sie Trägerin des Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreises (1993).

Die lang erwartete Fortsetzung zu ›Mein geniales Leben‹, das für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde.