Unsere Philosophie

Langjährige Erfahrung

Durch meine langjährige Berufserfahrung als Erzieherin in einer Kita kenne ich die Bedürfnisse von Heranwachsenden, Eltern, Lehrern und Erziehern sehr gut. Natürlich kenne ich auch die Schwierigkeiten, die bei der Suche nach Büchern entstehen und biete Ihnen daher ein geprüftes und wohlüberlegtes Sortiment, das Ihnen dabei hilft, die richtige Entscheidung zu treffen.

Für ErzieherInnen, LehrerInnen und Eltern

Entdecken Sie Bücher die Kinder beim Vorlesen fesseln, zum Gespräch animieren, Neugierig machen, die Phantasie beflügeln und pädagogische Arbeit ermöglichen, ohne selbst Unmengen an Zeit in die Recherche nach hochwertiger Kinder- und Jugendliteratur zu investieren.

Nutzen Sie meinen Service um sich im Dschungel der verfügbaren Literatur zu orientieren und profitieren Sie von dem sorgfältig erstelltem Angebot für Kinder, Pädagogen und Eltern in diesem Onlineshop.

Qualität vor Quantität

Das Sortiment richtet sich nur nach einem Kriterium: Qualität! Diese Zeichnet sich aus durch anspruchsvolle sowie altersgerechte Texte, Illustrationen die die kindliche Phantasie anregen und verweilen lassen, Klassiker die schon seit Generationen begeistern, Bücher die sich mit aktuellen Themen befassen, zum Lesen animieren und unterhaltsam sind.

Darüber hinaus lege ich bei der Auswahl von Kinder- und Jugendliteratur Wert darauf, dass die Bücher dem Leser Gelegenheit geben, den eigenen Horizont zu erweitern.

Über mich

1955 am Rande einer dörflich strukturierten Kleinstadt im kommunistischen Polen geboren, liebte ich schon von klein auf Geschichten. Meine Mutter erzählte meinen vier Geschwistern und mir abends oft Märchen der Brüder Grimm, was ich sehr genoss. Mit vier einhalb Jahren lernte ich selbst lesen und las meinem kleinen Bruder fortan aus der Fibel vor. Denn abgesehen von Schulbüchern meiner älteren Geschwister gab es im Haus meiner Eltern nur noch die Bibel.

Eingeschlossen im kommunistischen System Polens waren für mich Bücher das Fenster in die weite Welt. Schon als Kind habe ich in meiner Freizeit in der Schulbibliothek mitgearbeitet, fasziniert von den etlichen Geschichten, die sich hinter den Buchrücken verbargen.

Die größte Hürde nach der Umsiedlung von Polen nach Deutschland war natürlich die Sprache: was sollte ich lesen, wenn ich kein Wort Deutsch verstand? Eine schwierige Zeit, in der mir das Lesen sehr fehlte. Irgendwann schenkte mir meine Lehrerin einen Groschenroman. Mit den geringeren Sprachkenntnissen, die ich bis dahin hatte, fing ich an den Roman zu lesen und damit die deutsche Sprache zu lernen. Kurze Zeit später folgten Günter Grass, Heinrich Böll und Hermann Hesse. Ich fing an die deutsche Literatur zu erobern und schätzen zu lernen.

In meinen Beruf als Erzieherin, entdeckte ich die Welt der Bilder- und Kinderbücher, denn die liebe zum Vorlesen, habe ich seit den Tagen, in denen ich meinem jüngeren Bruder vorlas, nie aufgegeben. Die hohe literarische Kunst Bilder und Texte kindgerecht und gleichzeitig verständlich in Einklang zu bringen sowie komplizierte Themen humorvoll und fantasievoll darzustellen, weiß ich bis heute zu schätzen. Ich habe aber auch gemerkt, dass die wirklich schönen Kinderbücher in der Masse des Angebots untergehen und der Buchmarkt für Eltern und Erzieher oft unübersichtlich wirkt. Immer wieder wurde ich nach einer Buchempfehlung gefragt und die positive Resonanz ermutigte mich, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Das Resultat sehen Sie auf dieser Internetseite, zögern Sie nicht mich auf Empfehlungen anzusprechen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Stöbern
Ihre Ilona Ozimek-Schröder

(Infos zu pädagogische Fachliteratur finden sie auf den entsprechenden Seiten)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen